Accessibility navigation


Die Folketingswahl in Dänemark vom 6. Juni 2019: Klarer Sieg des linken Lagers

Arndt, C. (2020) Die Folketingswahl in Dänemark vom 6. Juni 2019: Klarer Sieg des linken Lagers. Zeitschrift für Parlamentsfragen, 50 (4). pp. 777-790. ISSN 0340-1758,

[img] Text - Accepted Version
· Restricted to Repository staff only until 26 February 2021.

858kB

It is advisable to refer to the publisher's version if you intend to cite from this work. See Guidance on citing.

To link to this item DOI: 10.5771/0340-1758-2019-4-777

Abstract/Summary

Nach der Folketingswahl 2015 bildete in Dänemark zunächst die rechtsliberale Partei Venstre allein die Regierung, die nach einem Jahr um Konservative und Liberale Allianz erweitert wurde. Beide Konstellationen wurden von der Dänischen Volkspartei toleriert. Das bürgerliche Lager wirkte jedoch aufgrund des ständigen Streits über die Steuerpolitik in der Öffentlichkeit zerstritten und konnte somit weder von der guten Konjunktur im Wahljahr noch von den umgesetzten Versprechen bei der Innen- und Zuwanderungspolitik profitieren. Somit verlor es bei der Folketingswahl 2019 seine Mehrheit an den Block aus Sozialdemokraten, Sozialliberalen, Sozialistischer Volkspartei und der Einheitsliste, der die Wahl überraschend deutlich gewann. Die Sozialdemokraten hatten während der Wahlperiode einen Kurswechsel zu einer dezidiert restriktiven Zuwanderungspolitik vollzogen und ihr Abschneiden wurde europaweit mit Spannung erwartet, da sie in dieser Hinsicht als mögliches Vorbild für andere Parteien galten, um traditionelle Stammwähler zurückzugewinnen. Neue Ministerpräsidentin wurde die Sozialdemokratin Mette Frederiksen, die eine Alleinregierung anführt. Diese wird von den anderen linken Parteien toleriert, die allerdings eine fundamental andere Zuwanderungspolitik als die Sozialdemokraten verfolgen. Somit hat die neue Regierungskonstellation eine Sollbruchstelle für die Wahlperiode 2019 bis 2023.

Item Type:Article
Refereed:Yes
Divisions:Faculty of Arts, Humanities and Social Science > School of Politics, Economics and International Relations > Politics and International Relations
ID Code:87517
Publisher:Nomos

University Staff: Request a correction | Centaur Editors: Update this record

Page navigation